Ein Projekt von Schülern aus der 12. Jahrgangsstufe zum Kurshalbjahr „Gebauter Raum“ im Fach Kunst

bild 1

Das Erscheinungsbild des Stadtzentrums Bambergs ist geprägt von den vielfältigen Bauvorhaben der letzten Jahrhunderte. Von der Romanik bis zum Stilpluralismus der Gründerzeit zeigt die Stadt ihren kulturellen Reichtum. Ungeachtet der aus dem Weltkulturerbe resultierenden Schutzbestimmungen sollten bei dem Projekt „Die Baulücke als Chance“ die Schüler ihre Stadt als weiter gestaltbaren Spiel-raum betrachten. Im Gegensatz zu Städteplanern und Architekten, die vielen Interessensgruppen gerecht werden müssen, konnten die Jugendlichen spontan unterschiedlichste Ideen durchdenken und umsetzen und somit die Stadt Bamberg mit neuen, fiktiven Akzenten bereichern.