Die bewegte Geschichte Dresdens erlebten die SchülerInnen der 10. Jahrgangsstufe auf der diesjährigen Studienfahrt nach Sachsen. Den inhaltlichen Schwerpunkt bildete dabei die Zeit ab 1945, d.h. die Bombardierung der Stadt, der Wiederaufbau, die DDR und die Nachwendezeit. So lernten die SchülerInnen die Spuren einer Stadt als historische Quelle zu lesen und kritisch zu hinterfragen. In zwei Zeitzeugengesprächen und durch einen Besuch in der Gedenkstätte Bautzen vertieften sie außerdem ihr Wissen zum Alltag sowie zur Verfolgung und Überwachung der DDR. Interessantes Fazit der Gespräche: Die Spuren des Lebens in dieser Diktatur lassen sich in den sozialen Spannungen bis heute erkennen.

John Najar