Im biologisch-chemischen Praktikum (BCP) können Schülerinnen und Schüler der Q11 das praktische Arbeiten in den Naturwissenschaften ausführlich kennen lernen. Aber natürlich sind an einer Schule nicht alle Experimente machbar. Einen vertieften Einblick in die Laborarbeit bekamen die Schüler des BCP-Kurses am 05.03.2018, als sie in das Schülerlabor der Uni Bayreuth eingeladen wurden.

Der Besuch im Labor startete mit einer kleinen praktischen Einführung. Hier wurden unsere zunächst noch vorsichtigen Schüler mit den grundlegenden Techniken eines Genetiklabors vertraut gemacht. Nach einem theoretischen Zwischenteil, der wunderbar verständlich alle wichtigen Hintergrundinformationen lieferte, ging es wieder an die praktische Arbeit.

Diese bestand aus drei Teilbereichen. Zum einen durften unsere Schüler menschliche DNA aus Mundschleimhautzellen isolieren, die PCR-Methode (Polymerase-Kettenreaktion) durchführen und mithilfe einer Agarose-Gelelektrophorese die isolierte DNA auftrennen und schlussendlich sichtbar machen. Auch hier verband Herr Scharfenberg praktisches Arbeiten mit relevanten theoretischen Informationen.

Am Nachmittag, nach einem leckeren Essen in der Mensa, fühlten sich die BCPler schon fast wie Profis im Labor und die Arbeiten gingen zügig und professionell von der Hand.

 

Ein ganz herzliches „Dankeschön!“ für diese interessanten Stunden im Labor an Herrn Scharfenberg, der es uns möglich gemacht hat, in dieses interessante Teilgebiet der Biologie hineinzuschnuppern.

 

Anna Müller