Die Exkursion der Q 12 nach Regensburg, einer der ältesten Städte Bayerns, hat Geschichte vor Ort erfahrbar gemacht.

Die fünf Geschichtskurse wurden jeweils im Rahmen einer Stadtführung mit der Geschichte der Stadt vertraut gemacht: von der Römerzeit, als Regensburg unter dem Namen Castra Regina eine wichtige Rolle bei der Verteidigung der Provinz Raetia spielte, bis in unsere heutige Zeit. Berühmte Sehenswürdigkeiten wurden dabei gezeigt, so z.B. die Steinerne Brücke oder der Dom. Daneben stand der Besuch der Dauerausstellung zum Immerwährenden Reichstag im Alten Rathaus auf dem Programm. Hier konnten die Schüler Einblicke in Regierung und Verwaltung des Deutschen Reiches vom 16. bis zum 18. Jahrhundert gewinnen und auch Vergleiche zum Zusammenspiel zwischen Ländern und Bund in der heutigen Bundesrepublik Deutschland ziehen. Am Ende dieser Führung wurde der Gang in die Folterkammer zu einem besonderen Erlebnis, der einen spannenden Einblick in das Rechts- und Strafverständnis der Frühen Neuzeit ermöglichte.

Markus Kestler